BDI Tochter UIC GmbH eröffnet hochmodernes Technikum neu

Die UIC GmbH hat am 25. Februar 2016 ihr ausgebautes und modernisiertes Technikum in Alzenau wiedereröffnet. Im Zuge des erfolgreichen Transformationsprozesses der UIC GmbH vom Komponentenanbieter zum Systemanbieter im Chemieanlagenbau konnte damit ein weiterer wichtiger Meilenstein erreicht werden. Das Investitionsvolumen für das Projekt lag bei etwa einer Million Euro.

Bereits 2014, zum 25 jährigen Firmenjubiläum der UIC, wurde der Hauptsitz des Unternehmens um ein neues Bürogebäude sowie größere Fertigungs- und Montagebereiche erweitert. Im vergangenen Jahr investierte das Unternehmen dann speziell in den Ausbau und die Modernisierung der Forschungsanlagen. Durch die nun größeren Kapazitäten und innovativeren Versuchsanlagen bieten sich dem Unternehmen bei Destillationsversuchen künftig neue Möglichkeiten. Der Schwerpunkt der Forschung im Technikum wird dabei auf der Entwicklung von neuen Prozessen und Spezialanlagen im Feinvakuumdestillationsbereich liegen.

„Das neue zukunftsweisende Technikum bietet ab sofort die Möglichkeit, mit Labor- und Pilotanlagen maßgeschneiderte Versuche für Kunden durchzuführen – mit doppelter Kapazität und zahlreichen neuen Erweiterungsmöglichkeiten. Dadurch können wir zukünftig die Kundenprozesse vom Laborversuch bis hin zur Industrieanlage noch besser unterstützen“, sagt Mag. Andreas Ehart, Mitglied des Vorstands der BDI – BioEnergy International AG.

Über UIC GmbH
Die UIC GmbH in Alzenau, nahe Frankfurt, ist ein Pionier in der Feinvakuumtechnologie mit 65 Jahren Erfahrung. Sie entwickelt und liefert Komponenten und maßgeschneiderte Lösungen für Feinchemie, Polymerchemie, Biodiesel, Food- und Pharmaindustrie. UIC Kurzwegverdampfer, Dünnschichtverdampfer und Fallfilmverdampfer kommen überall dort zum Einsatz, wo Wertstoffe und Reinsubstanzen aus temperaturempfindlichen Ausgangsmaterialien separiert werden sollen.

 

Über BDI – BioEnergy International AG
BDI – BioEnergy International AG ist Markt- und Technologieführer für den Bau von maßgeschneiderten BioDiesel-Anlagen nach dem selbst entwickelten und patentierten Multi-Feedstock-Verfahren, das BioDiesel aus verschiedenen Rohstoffen – wie pflanzlichen Öle, Altspeiseölen und tierischen Fette – mit sehr hoher Effizienz produzieren kann. Als führender Spezialanlagenbauer bietet BDI auch effiziente Anlagenkonzepte im Bereich „From Waste to Value“ zur Gewinnung von hochwertigem BioGas aus industriellem und kommunalem Abfall an.

BDI ist seit seiner Gründung im Jahr 1996 spezialisiert auf die Entwicklung von Technologien zur industriellen Aufwertung von Neben- und Abfallprodukten bei gleichzeitig optimaler Ressourcenschonung und verfügt über ein, aus der eigenen Forschung und Entwicklung resultierendes, umfangreiches Patentportfolio. Gemeinsam mit ihrem Tochterunternehmen UIC GmbH ist BDI auch im Bereich Anlagen und Komponenten zur schonenden Destillation von Flüssigkeitsgemischen im Grob- und Feinvakuum tätig. Das Leistungsspektrum umfasst Behörden-, Basic- und Detail-Engineering, die Errichtung sowie Inbetriebnahme und den anschließenden After-Sales Service.

BDI – BioEnergy International AG beschäftigt mit ihren konsolidierten Unternehmen derzeit 126 Mitarbeiter. Die Aktien der BDI – BioEnergy International AG (ISIN AT0000A02177) sind im Generals Standard/Geregelter Markt an der Frankfurter Börse notiert.


Rückfragenachweis:
Mag. Andreas Ehart
Mitglied des Vorstands, CFO

BDI – BioEnergy International AG
Parkring 18
A-8074 Grambach/Graz, Austria
Tel: +43 / 316 / 4009 – 100
Fax: +43 / 316 / 4009 – 110
www.bdi-bioenergy.com
bdi@bdi-bioenergy.com

Zurück

BDI Tochter UIC GmbH eröffnet hochmodernes Technikum neu